Direkt zum Inhalt [1] Direkt zur ersten Navigationebene [2] Direkt zur zweiten Navigationebene [3]
Sanierungsmanagement
Sanierungsmanagement
 
 
Sanierungsmanagement
1
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen. Erklärung zum Datenschutz
 

Störungsmelder

Haben Sie Probleme bei der Wasserversorgung? Teilen Sie uns Ihre Störmeldung, Ihren Wohnort und Ihre Telefonnummer mit. Wir helfen Ihnen gern weiter!

21.03.2019

Trinkwasser in Baunatal hat hohe Qualität

Hochwertiges Trinkwasser fließt aus den Baunataler Wasserhähnen. 
Hochwertiges Trinkwasser fließt aus den Baunataler Wasserhähnen.

Internationaler Weltwassertag am 22. März

Am 22. März ist wieder Weltwassertag. Bereits seit 1993 findet dieser von den Vereinten Nationen ins Leben gerufener Aktionstag statt. In diesem Jahr steht er unter dem Thema „Niemanden zurücklassen - Wasser und Sanitärversorgung für alle“.

Anliegen ist es, bei den Bürgern das Bewusstsein dafür zu schärfen, wie wichtig die sichere Versorgung mit sauberem Trinkwasser ist. Denn der Schutz der Wasservorkommen und deren schonende und nachhaltige Nutzung lassen sich nach Überzeugung der Vereinten Nationen nur durch umfassendes Wissen über Wasser erreichen. Alle Organisationen, die wasserwirtschaftliche Aufgaben erfüllen oder zum Schutz der Gewässer beitragen können, sind daher aufgefordert, die Öffentlichkeit am Tag des Wassers auf den besonderen Wert sauberen Trinkwassers aufmerksam zu machen.

Wasser an sich ist als Trinkwasser lebensnotwendig, aber auch bei der Nahrungsmittelproduktion unverzichtbar und hat daher eine zentrale Bedeutung für das Leben aller Menschen.

In Deutschland kommt jederzeit qualitativ hochwertiges Wasser aus dem Wasserhahn, das auch in Baunatal ohne Bedenken getrunken werden kann. Leider haben weltweit rund 1,1 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

In einem Bericht zur Trinkwasserqualität des Bundesgesundheitsministeriums und des Umweltbundesamt (UBA) wird mitgeteilt, dass „Trinkwasser in Deutschland ohne Bedenken zu sich genommen werden kann. Als Lebensmittel Nummer eins muss Trinkwasser hohen Anforderungen genügen. Die Trinkwasserverordnung (TrinkwV) gibt diese verbindlich vor. Es darf keine Krankheitserreger und Stoffe in gesundheitsschädigenden Konzentrationen enthalten und muss „rein und genusstauglich“ sein. 

Dies gilt selbstverständlich auch für das Baunataler Trinkwasser. An 18 Messstellen im ca. 180 km langen Ortsnetz wird abwechselnd vierteljährlich Trinkwasser auf mikrobiologische und chemische Parameter analysiert. Die Grenzwerte der Trinkwasserverordnung werden hierbei weit unterschritten, so dass auch das Baunataler Trinkwasser bedenkenlos direkt aus dem Wasserhahn getrunken werden kann. Für einen Preis von 2,43 brutto bekommt der Baunataler Bürger von den Stadtwerken Baunatal 1.000 Liter Trinkwasser frei Haus geliefert.

Um die Qualität der Wasserversorgung in Baunatal dauerhaft zu sichern, ist es notwendig, dass kontinuierlich „investiert“ und „unterhalten“ wird. So wurden 2018 ca. 950.000 € in die Sanierung bestehender Wasserleitungen (z.B. Erneuerung diverser Wasserverbindungsleitungen, Erneuerung Wasserleitung Unter den Linden, Lange Straße und Zwehrener Weg) investiert. Hinzu kommen rund 370.000 € zur Unterhaltung des bestehenden Wasserleitungsnetzes und der Wasserversorgungsanlagen. Mit diesen 370.000 € werden z.B. Schieber und Hydranten erneuert, Rohrbrüche behoben und die Anlagen wie Hochbehälter, Gebäude und Pumpstationen unterhalten. Somit wird u.a. auch sichergestellt, dass die Wasserverluste minimiert werden. So konnte im Jahr 2018 der Wasserverlust im Wasserversorgungsgebiet Baunatal u.a. durch die kontinuierliche Netzerneuerung und –unterhaltung auf ca. 5,6 % gesenkt werden. Weiterhin wird im Rahmen der Unterhaltung auch der Tiefbrunnen IV instandgesetzt, damit dauerhaft und ergiebig Trinkwasser bereitgestellt werden kann.

Diese jährlichen Ausgaben sind auch in Baunatal notwendig, um den Qualitätsstandard zu halten, damit ein bedenkenloser Genuss des Trinkwassers auch weiterhin garantiert werden kann. Die Infrastruktur der kommunalen Wasserwirtschaft ist ein bedeutender Vermögenswert der Bürger Baunatals und die Voraussetzung für die hohe Qualität und Versorgungssicherheit.

Weg des Wassers

60 Prozent des Trinkwassers, das in Baunatal genutzt wird, kommt aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Gefördert wird es vom Wasserverband Gruppenwasserwerk Fritzlar-Homberg aus tiefem Buntsandstein. Über Trinkwasser-Rohrleitungen wird es kilometerweit in den Hochbehältern „Kirchberg“ gepumpt und dort zwischengepuffert. Anschließend wird es über die Wasserhochbehälter „Burgberg“, „Fuchsberg“ und „Baunsberg“ weitergeleitet, bevor es über das 180 Kilometer lange öffentliche Rohrleitungsnetz in die Baunataler Haushalte gelangt. Die Leitungen sind in einem sogenannten Verästelungsnetz angeordnet, um jede Straße i.d.R. von zwei Richtungen aus versorgen zu können.

Bei den Stadtwerken Baunatal sind zwei Wassermeister und fünf Fachkräfte für die reibungslose Wasserversorgung des Stadtgebietes zuständig. Wartung und Instandhaltung der drei Tiefbrunnen, drei Hochbehälter, der drei Druckerhöhungsanlagen und des Wasserleitungsnetzes sind ihre Hauptaufgabe. Hohe hygienische Anforderungen an das Trinkwasser haben dabei immer oberste Priorität. Durch regelmäßige Wasserproben wird die Qualität des Trinkwassers stets überprüft. Die Beseitigung von Rohrbrüchen besonders in der Frostperiode und der Trockenzeit im Sommer sowie die Löschwasserversorgung für den Brandschutz sind weitere Schwerpunkte.

Für Fragen stehen die Mitarbeiter der Stadtwerke Baunatal unter der Telefonnummer 0561/94975-0 zur Verfügung.

Direkt zum Inhalt [1] Direkt zur ersten Navigationebene [2] Direkt zur zweiten Navigationebene [3]

Wir sind persönlich für Sie da: 05 61 / 49 92 -400E-Mail senden

Zum Felsengarten 9B  |  34225 Baunatal

Wir sind persönlich für Sie da:

05 61 / 49 92 -400E-Mail senden

Zum Felsengarten 9B  |  34225 Baunatal