Direkt zum Inhalt [1] Direkt zur ersten Navigationebene [2] Direkt zur zweiten Navigationebene [3]
Beleuchtung
Beleuchtung
 
 
Beleuchtung
1
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen. Erklärung zum Datenschutz
 

Störungsmelder

Haben Sie Probleme bei der Wasserversorgung? Teilen Sie uns Ihre Störmeldung, Ihren Wohnort und Ihre Telefonnummer mit. Wir helfen Ihnen gern weiter!

Beleuchtung

Die Beleuchtung der öffentlichen Wege, Plätze und Straßen ist eine hoheitliche Aufgabe der Stadt. Sie gewährleistet die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer in den Abend- und Nachtstunden. Seit dem 01.01.1999 ist diese Aufgabe von der Stadt Baunatal auf die Stadtwerke Baunatal übertragen worden. Sie unterstützt die öffentliche Sicherheit und Ordnung und steigert die Attraktivität z. B. von Fußgängerzonen, Einkaufsbereichen und öffentlichen Plätzen. Gute Straßenbeleuchtung ist daher unverzichtbar.

Im Allgemeinen spricht man bei der Straßenbeleuchtung von dem Mast sowie von der Leuchte (Lichtpunkt) mit dem Leuchtmittel. Zurzeit säumen 4.833 Lichtpunkte die Wege, Plätze und Straßen unserer Stadt. Das Kabelnetz dafür hat eine Länge von 240 km. Die jährliche Brenndauer der Straßenbeleuchtung beträgt ca. 4.000 Stunden.

Kontakt

Stadtwerke Baunatal
Zum Felsengarten 9B
34225 Baunatal
Telefon: 05 61 / 49 92 -400

 

Modernisierung der Straßenbeleuchtung in allen Stadtteilen

Im Rahmen der Förderung von Klimaschutzmaßnahmen durch die Erneuerung von Straßenleuchten wurden bis zum Jahr 2017 in allen Stadtteilen insgesamt 1057 alte Straßenleuchten durch neue energieeffiziente LED Leuchtenaufsätze ausgetauscht.

Es handelt sich hierbei um eine durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit bezuschusste Maßnahme zum Klimaschutz.
Voraussetzung für die Förderung ist die Reduzierung des Stromverbrauches um mindestens 70 %.

Die Fördersumme im Jahr 2017 beträgt circa 108.000 Euro, bei einer Zuwendung von 20%.
Der Zuwendungsbescheid unter dem Förderkennzeichen 03K05810 wurde mit Datum vom 03.04.2017 zugestellt.

In 2017 wurden 340 Stück veraltete Quecksilberdampf-, sowie ältere Natriumdampf-Straßenleuchten in den Stadtteilen Altenbauna und Großenritte durch neue energieeffiziente LED Leuchtenaufsätze ersetzt. Hierbei wurde die gesamte Elektronik wie Kabelzuführung und Leuchtmittel gewechselt. Des Weiteren wurden vorab, sofern notwendig, durch den Betriebshof der Stadtwerke Baunatal schadhafte Lichtmasten ausgetauscht.
Das Ziel der Stadtwerke Baunatal im Hinblick auf die Energieeinsparung wurde dabei sogar leicht übertroffen. Durch die neue energieeffiziente Straßenbeleuchtung wurden rund 74 % an Stromenergie eingespart.
Es konnte eine CO2 Reduzierung von rund 49.000 kg pro Jahr und Stromeinsparung von 83.130 kWh pro Jahr erreicht werden. Die Umrüstung in 2017 kostete rund 99.000 Euro und wurde im Februar 2018 abgeschlossen.

Bereits in 2012 - 2014 und 2016 wurden, über vier separate Förderprogramme des BMU, insgesamt 1057 Stück veraltete Quecksilberdampf-Straßenleuchten mehreren Bereichen in den allen Stadtteilen durch neue energieeffiziente LED Leuchtenaufsätze ersetzt. Die hierbei erzielte Energieeinsparung lag im Schnitt bei rund 76 %, was insgesamt 201.500 kWh pro Jahr entspricht. Es konnte eine CO2 Reduzierung von rund 106.000 kg pro Jahr erreicht werden. Die Umrüstung der Jahre 2012 - 2014 und 2016 kostete rund 324.000 Euro.

Nähere Informationen zu den einzelnen Fördermaßnahmen erhalten Sie beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (www.klimaschutz.de) und dem Projektträger Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) Forschungszentrum Jülich GmbH, Postfach 61 02 47, 10923 Berlin, Tel. (030) 20199-577

Natriumdampflampen (SON)

Bereits in der Festzeitschrift zum 10-jährigen Bestehen wurde darüber berichtet, dass anstatt der veralteten Quecksilberdampflampen (HQL) auf Natriumdampflampen (SON) umgestellt wird. Im Dezember 2009 hat die Stadtverordnetenversammlung ein Straßenbeleuchtungskonzept beschlossen, das den Rahmen für die ständige Fortentwicklung der Straßenbeleuchtung mit wirtschaftlichen Mitteln darstellt.

Im Jahr 2011 konnte die im Straßenbeleuchtungskonzept vorgesehene Umrüstung von rund 1.200 noch gut erhaltenen HQL-Leuchten auf SON-Leuchtmittel abgeschlossen werden. Hierdurch werden jährlich 190.000 kWh Strom oder 38.000 t CO2 eingespart.

Ab 2012 werden gemäß dem Straßenbeleuchtungskonzept die veralteten Leuchten nach und nach gegen LED- Leuchten ausgetauscht. Die neue Leuchtentechnik besticht mit hohem Wirkungsgrad, einer optimierten Lichtlenkung, geringerer Lichtverschmutzung und einer langen Lebensdauer von ca. 50.000 Std. Daher ist weniger Leistung nötig und ca. 75 % an Energie kann im Gegensatz zur veralteten Quecksilberdampflampe gespart werden. Im Jahresverlauf 2014 sollen die letzten 225 Stück Quecksilberdampflampen im Stadtgebiet durch LED-Leuchten modernisiert sowie weitere ca. 300 LED- Leuchten ausgetauscht bzw. in Neubaugebieten eingesetzt werden. Damit sind bis Ende 2014 im Stadtgebiet Baunatal ca. 1.000 LED-Leuchten eingebaut.

Stromverbrauch gesunken

Im Jahr 2009 lag der Stromverbrauch für die Straßenbeleuchtung noch bei 1,85 Mio. kWh. Obwohl bis Ende 2013 zwischenzeitlich ca. 50 Leuchtpunkte hinzugekommen sind, wurden im Jahr 2013 nur noch 1,61 Mio. kWh Strom verbraucht. Die positive Auswirkung der LED-Umrüstung wird sich dann im Stromverbrauch für die Jahre 2014 und 2015 zeigen.

Die Modernisierung der Straßenbeleuchtung bedeutet einen effizienten Umgang mit der elektrischen Energie, trägt zur Energie und CO -Einsparung bei und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Weiterhin trägt eine moderne und energieeffiziente Straßenbeleuchtung mittel- bis langfristig zu einer Entlastung des öffentlichen Haushalts bei. Eine moderne Straßenbeleuchtung ist somit eine zentrale Investition in die Zukunftsfähigkeit unserer kommunalen Infrastruktur.

BMU
Klimaschutz
ptj
 
Direkt zum Inhalt [1] Direkt zur ersten Navigationebene [2] Direkt zur zweiten Navigationebene [3]

Wir sind persönlich für Sie da: 05 61 / 49 92 -400E-Mail senden

Zum Felsengarten 9B  |  34225 Baunatal

Wir sind persönlich für Sie da:

05 61 / 49 92 -400E-Mail senden

Zum Felsengarten 9B  |  34225 Baunatal